Hotelordnung

§ 1
1. Wer als Gast in Schloss Kamnitz ein Zimmer anmietet, ist verpflichtet, sich bei dem Mitarbeiter der Rezeption bei der Anmeldung mit einem Ausweisdokument mit Bild auszuweisen, das die Identität des Gastes bestätigt. Im Falle der Verweigerung dieser Formalität ist der Empfangschef vepflichtet, die Ausgabe des Zimmerschlüssels abzulehnen.
2. Auf dem Anmeldeformular trägt der Gast seinen vollen Namen ein und unterschreibt dieses. Auf Wunsch des Hotelgastes hin ist die Empfangsperson verpflichtet, die sonstigen Anmeldedaten eigenhändig aus dem Ausweisdokument zu ergänzen, das der Gast zu diesem Zweck an der Rezeption zurücklassen kann.
3. Der Beginn des Aufenthaltes in unserem Schloss bedeutet automatisch, dass der Gast die Vorschriften unseres Reglements akzeptiert.
4. Die Gästezimmer in Schloss Kamnitz werden für den Zeitraum eines Tages überlassen.
5. Der Hotelaufenthalt beginnt um 15:00 Uhr - Ankunftstag -, und endet um 11:00 am Abfahrtstag.
6. Wenn ein Gast beim Anmieten eines Zimmers die Aufenthaltszeit nicht angibt, wird angenommen, dass das Zimmer für einen vollen Tag gemietet wird.
§ 2
1. Der Wunsch auf Verlängerung des Aufenthaltes über den am Ankunftstag angegebenen Termin hinaus sollte gemeldet werden an der Rezeption bis 9:00 Uhr des Tages, an dem der Abmeldetermin abläuft.
2. Schloss Kamnitz wird Wünsche auf Verlängerung des Aufenthaltes je nach den gegebenen Möglichkeiten berücksichtigen.
3. Wird eine Verlängerung des Aufenthaltes oder die Zurücklassung von Gegenständen im Zimmer nicht bis 11:00 gemeldet, wird dies automatisch als Verlängerung des Aufenthaltes um einen weiteren Tag betrachtet.
4. Falls die Verlängerung des Hotelaufenthaltes nicht möglich sein oder wenn Schloss Kamnitz über keine freien Zimmer verfügen sollte, so wie oben beschrieben, werden die Gegenstände des Gastes im Hotel deponiert.
§ 3
1. Hotelgäste haben das Recht, Reklamationen vorzubringen, wenn diese bei den erbrachten Leistungen Mängel feststellen. Eine Reklamation sollte an der Rezeption sofort nach Feststellung des Mangels im Dienstleistungsstandard vorgebracht werden.
2. Schloss Kamnitz ist daraufhin verpflichtet, augenblicklich auf die gemeldeten Bemerkungen und Vorbehalte hinsichtlich des Niveaus der Dienstleistungen des Hotels, der Funktionstüchtigkeit der Vorrichtungen, der Sauberkeit und der Ordnung im Schloss zu reagieren, indem entsprechende Maßnahmen aufgenommen werden, deren Ziel die sofortige Behebung der Mängel ist.
§ 4
1. Der Hotelgast darf weder das Hotelzimmer noch den Schlüssel dritten Personen überlassen, selbst dann nicht, wenn der Reservierungszeitraum bezahlt, aber noch nicht verstrichen ist. Bedingung zur Nutzung des Zimmers ist, die Angaben aus dem Ausweisdokument vorzuzeigen und zwecks Anmeldung einzutragen (dies aufgrund der Absicherung des historischen Interieurs des Schlosses).
2. Schloss Kamnitz kann die Aufnahme eines Gastes ablehnen, wenn dieser bei seinem letzten Aufenthalt:
in krasser Weise die Hotelruhe störte, an dem Habe des Hotels oder dem seiner Gäste Schaden anrichtete, einem Hotelmitarbeiter Schaden zufügte oder ihn beleidigte, einer sich im Schloss aufhaltenden Person Schaden zugefügt oder diese beleidigt hat oder in anderer Weise dem ruhigen Aufenthalt der Hotelgäste oder dem ordnungsgemäßen Arbeitsablauf des Hotels geschadet hat.
3. Schloss Kamnitz behält sich das Recht vor, einen Gast die Tür zu weisen, wenn dieser eine der o.g. Widrigkeiten begangen hat (ohne das Recht auf Rückforderung der gezahlten Gebühren). Schloss Kamnitz kann einen Gast mit Entschädigungsforderungen zu den allgemeinen Bedingungen belangen.
4. Im Hotel nicht gemeldete Personen dürfen sich in den Hotelzimmern von 7:00 bis 22:00 aufhalten.

§ 5
1. Schloss Kamnitz obliegt die Pflicht:
seinen Gästen volle und uneingeschränkte Erholung zu sichern, für die Sicherheit während des Aufenthaltes zu sorgen, insbesondere die Einhaltung der Diskretion, professionellen und zuvorkommenden Service des vollen Leistungsangebotes zu gewährleisten, die Zimmer aufzuräumen und notwendige Reparaturen vorzunehmen, wenn ein Gast abwesend ist, und gegebenenfalls Reparaturen nur dann in dessen Gegenwart durchzuführen, wenn dies der Gast genehmigt.
2. Im Falle des Auftretens von Mängeln, die nicht behoben werden können, wird sich Schloss Kamnitz bemühen, soweit wie möglich das Zimmer zu wechseln oder die Unannehmlichkeiten in anderer Weise zu rekompensieren.
3. Wenn bei einem Hotelaufenthalt von mehr als 3 - 4 Tagen das Bettzeug und die Handtücher ausgewechselt und das Zimmer wird gereinigt werden sollen, bitten wir, dies an der Rezeption anzumelden.

§ 6
1. Schloss Kamnitz übernimmt im Rahmen der vorgegebenen Vorschriften keine Verantwortung für den Verlust oder die Beschädigung von Gegenständen, welche von den Hotelgästen mitgebracht wurden. Wertgegenstände sollten im Safe deponiert werden, den Sie an der Rezeption in Anspruch nehmen können.
Schloss Kamnitz verantwortet nicht für Kleidungsstücke, die an nicht dafür vorhergesehenen Plätzen untergebracht wurden (aufgrund der nicht vorhandenen Möglichkeit, derlei Eigentum zu kontrollieren oder zu überwachen).
2. Hotelgäste sollten auftretende Schäden sofort nach deren Feststellung an der Rezeption melden.
3. Der Parkplatz beim Schloss gehört nicht zu unseren Leistungen, daher ist er unbewacht.
4. Hotelgäste haben die Pflicht, sich mit der Ausstattung der Zimmer vertraut zu machen und diese in unversehrtem Zustand zu belassen.
5. Gäste unseres Schlosshotels tragen die volle Verantwortung für jedwede Art von materiellen Beschädigungen oder Zerstörungen an der Ausstattung oder technischen Vorrichtungen des Schlosses, die durch dessen Schuld oder durch die Schuld von ihn besuchenden Personen entstanden sind. Schloss Kamnitz behält sich das Recht vor, die Kreditkarte eines Gastes für die Beschädigungen auch nach dessen Abreise zu belasten.
6. Es wird festgelegt, dass Ansprüche infolge Reperatur eines begründeten Schadens in folgender Weise geregelt werden:
a) Behebung des Schadens durch sofortige Reparatur;
b) Zahlung für die beschädigte Sache;
C) Kauf einer Sache von vergleichbarem Charakter, wie es die beschädigte Sache darstellte.
6. Auf dem Gelände von Schloss Kamnitz herrscht vollkommenes Rauchverbot, außer den hierzu vorgesehenen Plätzen. Bei einem Verstoß gegen diese Regelung wird der Gast mit einer Geldstrafe in Höhe von 500 PLN belegt.
7. Die Gebühr für die Reinigung untypischer Verschmutzung im Hotelzimmer beträgt 200 PLN.

§ 7
1. Schloss Kamnitz übernimmt keine Verantwortung für einen Schaden oder den Verlust von Kostbarkeiten, Geld, Wertpapieren oder Gegenständen von wissenschaftlichem sowie künstlerischem Wert.
2. Schloss Kamnitz übernimmt keine Verantwortung für die Beschädigung oder den Verlust eines Fahrzeuges infolge Mangels eines bewachten Parkplatzes.

§ 8
1. Während des gesamten Aufenthaltes in unserem Hotel müssen sich Kinder unter 10 Jahren unter ständiger Betreuung oder Aufsicht der Eltern oder von Betreuern befinden. Die rechtlich verantwortlichen Aufsichtspersonen tragen die volle Verantwortung für sämtliche Schäden, die infolge der Handeln der Kinder entstanden sind.
2. Schloss Kamnitz übernimmt keine Verantwortung für Schädigungen an Personen, welche die Leistungen von Schloss Kamnitz in Anspruch nehmen, insbesondere bei Sport- und Erholungsveranstaltungen (d.h. sportliches Risiko, Einwirkung dritter Personen).

§ 9
Auf Wunsch unserer Gäste erbringen wir folgende Leistungen:
a) Wir erteilen Informationen in Zusammenhang mit dem Hotelaufenthalt und der Reise;
b) Wir servieren Mittagessen oder Abendessen gegen einen Aufpreis
c) Zirkulierende Free-TV-Sets für den persönlichen Gebrauch, für die Dauer des Aufenthalts in der Einrichtung.

§ 10
1. Im Schloss Kamnitz herrscht Nachtruhe von 22:00 bis 7:00 morgens (Ausnahme sind Tage, an denen Hochzeiten, Silvesterfeiern, Firmenfeiern oder Schulungen stattfinden).
2. Das Verhalten der Gäste oder der die Leistungen von Schloss Kamnitz in Anspruch nehmenden Personen sollten den ruhigen Aufenthalt anderer Hotelgäste nicht beeinträchtigen (Schloss Kamnitz kann Personen, welche gegen diesen Grundsatz verstoßen, die weitere Inanspruchnahme der Leistungen unseres Hotels verweigern).

§ 11
1. Wenn ein Hotelgast sein Zimmer verlässt, sollte er den Fernseher und das Licht ausschalten, den Wasserhahn zudrehen sowie die Tür per Schlüssel schließen.
2. Der Hotelgast trägt die Verantwortung für jede Art von Beschädigungen oder Zerstörungen von Einrichtungsgegenständen und technischen Vorrichtungen des Hotels, die durch sein Dazutun oder das Handeln ihn besuchender Personen entstanden sind.
3. Aufgrund der Brandschutzvorschriften ist es verboten, in den Zimmern Heizkörper, Wasserkocher, Bügeleisen oder vergleichbare elektrische Geräte zu verwenden, welche nicht zur Ausstattung des Hotelzimmers gehören.
4. Aufgrund der Brandschutzvorschriften und des Rauchmeldesystems ist Rauchen von Tabak oder ähnlichen Substanzen in unserem Hotel untersagt.
5. Bei einem Verstoß gegen diese Regelung kann Schloss Kamnitz die Erbringung von Dienstleistungen ablehnen. Eine davon betroffene Person ist verpflichtet, unverzüglich den Anordnungen unseres Hotelpersonals zu folgen, die in Anspruch genommenen Leistungen zu zahlen, die Schädigungen auszugleichen und das Hotel zu verlassen.

§ 12
Persönliche Gegenstände, die von einem abreisenden Gast im Zimmer vergessen wurden, werden an die von dem Gast angegebene Adresse (auf Risiko des Hotelgastes) zurückgeschickt.
Falls diese Disposition nicht eingehalten werden sollte, verwahrt Schloss Kamnitz die besagten Gegenstände für zwei Monate.

§ 13
Es gilt ein Verbot, alkoholische Getränke mitzubringen, ohne die Zustimmung einer hierzu berechtigten Person vorlegen zu können.

§ 14
Es gilt ein Verbot, Tiere ins Schlosshotel mitzubringen. Ausnahme sind Blindenhunde.

§ 15
1. Voraussetzung zur Bestätigung einer Reservierung ist der Vollzug der nicht rückzahlbaren Vorauszahlung in Höhe von 30 % der Aufenthaltskosten. Die verbleibende Summe ist spätestens am Abreisetag zu entrichten.
2. Der Verzicht auf einen Hotelbesuch oder die Kürzung eines bereits gebuchten Hotelaufenthaltes bedeuten nicht, dass bereits hierfür entrichtete Kosten zurückerstattet werden.
3. Aufenthaltspakete stellen eine integrale Gesamtheit dar. Wenn ein Paket nicht oder nur teilweise genutzt wird, hat dies keine Rückzahlung der entrichteten Kosten zur Folge.
Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt!